+49 157 75228823 oder +49 172 6046091 info@nvc-trainer-akademie.com

Rosenberg Prozess Integrations Training

Das intensivste Training in Gewaltfreier Kommunikation, das Sie finden werden. 

Vertiefen Sie Ihre Erfahrung mit dem Rosenberg Modell. Das besondere Setting des Prozess Integrations Trainings (PIT) ermöglicht das Training eines realistischen Umgangs mit herausfordernden Situationen – unabhängig von Ihren Vorkenntnissen (Grundkenntnisse des Modells sind notwendig). Es eignet sich besonders für Personen, die Ihre Haltung im beruflichen oder professionellen Kontext vertiefen möchten.

Herbst 2015 : 1. – 6. Oktober 2015

Ort: Seerosenwerkstatt, Utting am Ammersee
Donnerstag, 18.00 Uhr – Dienstag, 12.30 Uhr

Seminarkosten: € 750,- / für Wiederholer € 500,- (zzgl. Unterkunft und Verpflegung im Seminarhaus)

Das Setting - leitungsfrei und selbstverantwortlich

Diese selbstverantwortliche, “leitungsfreie” Seminarform ist eine Entwicklung von Markus Sikor, der nach langjähriger Trainertätigkeit feststellte, dass die größte Herausforderung nach dem Erlernen der “Vier Schritte der GFK” in der authentischen Integration in alltägliche Lebenssituationen besteht.

Aus diesen Erfahrungen und angeregt durch Berichte über Lernerfahrungen in „Encounter Gruppen“ des Psychologen Carl Rogers entwickelte Markus Sikor die Trainingsform des Prozess Integrations Trainings, das ohne Leitung auskommt und so die Teilnehmer mit authentischen Kommunikationsprozessen und insbesondere ihrer Selbstverantwortung und ihren Verhaltensmustern konfrontiert.

Das PIT unterstützt das tiefe Verstehen gelebter GFK und beschleunigt die natürliche Integration der Haltung. Das Training findet unter der Supervision von erfahrenen Trainern statt, die liebevoll und klar Feedback geben und einen sicheren, geschützten Rahmen halten.

Für wen eignet sich das PIT?

Dieses Training hat sich über viele Jahre als Vertiefung für Menschen mit sehr unterschiedlichem Erfahrungleveln bewährt. Sie werden ihre Bewusstheit, Haltung und Fähigkeiten wesentlich vertiefen wenn Sie…

  • eine Einführung des Rosenberg Modells (Gewaltfreie Kommunikation) besucht haben und über die “4 Schritte” hinaus kommen möchten, d.h. die Haltung “in echt” praktizieren möchten, statt in Rollenspielen und Übungen.
  • eine Ausbildung, Jahresgruppe, Trainerausbildung o.ä. absolviert haben und ihre (Selbst-)Empathie-Fähigkeiten und Verständnis der Schlüsselunterscheidungen substanziell vertiefen möchten.
  • bereits als Trainer, Mediator oder Coach arbeiten – oder arbeiten möchten – und ihre Führungsfähigkeiten (Mediation, Entscheidungsprozesse, Übungsanleitung etc.) weiterentwickeln möchten.
  • vertiefende Seminare wie “Living Energy of Needs”, “Dance Floors” o.ä. besucht haben, und ihre Erfahrungen an persönlichen Themen vertiefen möchte (Arbeit an Empathielücken und Glaubenssätzen) bzw. ihre Empathiefähigkeit erweitern und das empathische Unterstützen üben möchte mit Supervision und Feedback durch erfahrene Trainer.
Das können Sie lernen

Typische Rückmeldungen über die Lernerfahrungen unserer Teilnehmer sind:

  • Sich authentisch(er) ausdrücken, echt statt nett
  • Eine natürliche Sprache in Kontakt mit den Gefühlen und Bedürfnissen entwickeln
  • Klahreit über den eigenen Stand auf dem Lernweg der GFK
  • Arbeit an persönlichen Empathielücken bringt wesentliche Lernfortschritte in GFK
  • Vertiefte Empathieprozessse erleben, um emotionale Verletzungen und  hinderliche  Glaubenssätzen zu lösen
  • Die Kraft der GFK zur Klärung von Entscheidungsprozessen in Gruppen erleben
  • Weiterentwicklung der eigenen Empathiefähigkeiten
  • Klarheit über die Schlüsselunterscheidungen der GFK
  • Die GFK authentisch vermitteln und lehren

Vertiefende Theorie – je nach Interesse der Gruppe

  • Technische und integrierte GFK
  • Macht und „Macht-über“
  • Bedürfnisse und Werte
  • Extrinsische und intrinsische Bedürfnisse
  • lebensdienliche Bewertungen statt “Nicht-Bewerten”
  • Wachstums-Hierarchie statt Dominanz-Hierarchie
  • Lernstufen der GFK
  • Kontextangepasste Sprache
  • GFK im Kontext integraler Theorie und Praxis
  • Werte-/Entwicklungsebenen
Teilnahmevoraussetzung

Im Allgemeinen ist es sinnvoll, sich mindestens seit einem halben Jahr intensiv mit dem Rosenberg Modell (Gewaltfreie Kommunikation) zu beschäftigen, bevor man ein Prozess Integrations Training besucht. Grundsätzlich reicht auch eine solide Einführung in die Methode (mind. ein Wochenende).

Wir setzen die Kenntnis der grundlegenden Konzepte und Schlüsselunter-scheidungen der GFK voraus, die “Vier Schritte der GFK“, die Unterscheidung Sympathie/ Empathie, „Wolfs-/Giraffenwelt“, Schleife von Ehrlichkeit und Empathie etc. sowie die Bereitschaft zur Selbstreflexion und Selbsterfahrung anhand persönlicher Themen mit der Gewaltfreien Kommunikation.

Wir wünschen uns von Teilnehmern eine stabile emotionale Verfassung, normale psychische Belastungsfähigkeit und Offenheit für Feedback und Lernen

Ort / Unterkunft

Ort: Seerosenwerkstatt, Frau Stephanie Lensing-Wolff

Mühlstr. 11
86919 Utting am Ammersee

Das kleine Seminarhaus “Seerosenwerkstatt” bietet drei Zimmer in einer Ferienwohnung (mit Küche).

Direkt in der Nähe gibt es mehrere Pensionen, Ferienwohnung, Hotels und einen Campingplatz – wir empfehlen sehr eine rechtzeitige Buchung!

Die Verpflegung in Utting ist sehr flexibel möglich (Selbstversorgung, Catering, Restaurants).

Teilnehmerstimmen
„Es sind die drei Prozesse der GFK: Empathie, Selbstempathie und Aufrichtigkeit, die es gilt in den Alltag zu integrieren. “Alltag” klingt so unschuldig. Denn da gilt es “just in time” das, was einem widerfährt zu reflektieren (Selbstempathie: will ich das, geht bei mir ein Muster ab?…), dann bei Bedarf zu äußern (Aufrichtigkeit) und dann mich noch in der Gruppe zu behaupten und in der Gruppe das auffangen, was einem dort widerfährt (Empathie). Für mich ist das sehr schwer, dies alles in Balance so zu halten, dass es mir gut geht und ich die Gruppe dabei im Blick habe.“
„Diese PITs sind für mich der ultimative Gradmesser, wo ich stehe, in wie weit ich die GFK-Prozesse integrieren kann. Ich kenne kein weiteres Training, das mir so viel Raum zum Lernen und Üben in der Tiefe ermöglicht.“
„PIT – das heißt für mich, mit meinen Ecken und Kanten in eine mehr oder weniger unbekannte Gruppe einzutauchen, mich zuzumuten und mich überraschen zu lassen, was Begegnungen untereinander auslösen. Es heißt, die Wirkung eigenen Handelns unmittelbar ausprobieren und erleben zu können. PIT heißt, Risiken eingehen können, aber nicht müssen.“
“Ich habe mich wunderbar aufgehoben gefühlt, da ich mich zu jeder Zeit emotional sicher gefühlt habe wie ich es in diesem Umfang in einer Gruppe bis jetzt noch nicht empfunden habe. Ich habe die stärkere Kraft einer Gruppe gefühlt, wenn es um Unterstützung ging.”
„Ich lerne bei mir die drei Prozesse (Empathie, Selbstempathie und Aufrichtigkeit) zu integrieren, mit dem Ziel selbst die Kraft zu haben, Probleme und Konflikte zu erkennen, zu lösen und damit Verantwortung für mein Tun zu übernehmen.“
“Eure Präsenz, liebevolle Zuwendung und professionelle Unterstützung haben diese Prozesse in sicherem Rahmen möglich gemacht. Meine von glücklichem Herzen kommende Wertschätzung dafür.”
50% Zuschuss vom Staat
Wir akzeptieren die Bildungsprämie (bundesweit) und den Qualifizierungsscheck des Landes Hessen
Bitte nehmen Sie vor einem Antrag Kontakt mit uns auf, so vermeiden Sie und wir Probleme bei der Beantragung.BildungsprämieDie Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Die Hessische Weiterbildungsdatenbank wird gefördert aus Mitteln des HMWVL und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds

pdfAusführliche Anmeldeunterlagen herunterladen (rechter Mausklick “Ziel speichern unter…”)

Was für ein unfassbar lehrreiches und erkenntnisreiches Training!

Diese PITs sind für mich der ultimative Gradmesser, wo ich stehe, in wie weit ich die GFK-Prozesse integrieren kann. Ich kenne kein weiteres Training, das mir so viel Raum zum Lernen und Üben in der Tiefe ermöglicht.

Ulrike Sigel

Kommunikationstrainerin

Das PIT mit Alexandra Boos und Markus Sikor bietet ein phänomenales, für mich so noch nie erlebtes Experimentierfeld, GFK „am eigenen Leib“ zu erleben und noch mehr hineinzuwachsen.Welch eine Klarheit, welche eine Tiefe und welch eine Kraft, die daraus entsteht – DANKE, dass ihr diesen Raum eröffnet und so wertschätzend und professionell begleitet!

Marianne Voit

Supervisorin (DGSv)

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) unserer Seminare

Diese Website verwendet Cookies. Durch Nutzung unserer Seiten stimmen sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Die Cookie Einstellungen dieser Webseite sind auf "Cookies erlauben" eingestellt um Ihnen die Nutzung dieser Seite zu erleichtern. Wenn Sie diese Seite nutzen und die Cookies Einstellung beibehalten oder auf "Annehmen" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen